Das Forum informiert

04.02.16

Am 5. Februar findet ab 19 Uhr der traditionelle Marienball im Spiegelsaal des Forumshauses statt! Für die musikalische Untermalung sorgt das TRIO SAXONES!


Weitere Höhepunkte des...

Mehr...

27.05.15

Das Demokratische Forum der Deutschen in Hermannstadt (DFDH) bietet am Dienstag, 2. Juni 2015, ab 17 Uhr, im Spiegelsaal des Forumshauses in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten des Deutschen Forums...

Mehr...

Politische Tätigkeit des Hermannstädter Forums

Die jüngsten Lokalwahlen im Juni 2012 brachten für das Hermannstädter Forum ein gemischtes Ergebnis. Sehr erfreulich war die Wiederwahl von Bürgermeister Klaus Johannis mit 77,89 Prozent der Stimmen. Dagegen wurde Martin Bottesch nicht als Kreisratsvorsitzender bestätigt. Er erhielt als Zweitplatzierter aber immerhin die Stimmen von 24,7 Prozent der wahlberechtigten Bürger im Kreis Hermannstadt (Sibiu).

Im Hermannstädter Stadtrat konnte das Forum seine Mehrheit auf 15 Mandate (zuvor 14) ausbauen. Im Kreisrat sitzen weiterhin 9 Mitglieder des Forums. Sehr respektabel ist auch der Erfolg des jungen Arnold Klingeis, der zum zweiten Mal zum Bürgermeister von Freck (Avrig) gewählt worden ist. Unterstützt wird er von 5 Forumsstadträten.

Seit der Entstehung demokratischer Strukturen nach der Wende sind Mitglieder des Hermannstädter Forums im Lokal- und Kreisrat aktiv. "Dabei stand sicherlich das Anliegen im Vordergrund, durch aktives politisches Handeln die eigene Identität zu wahren", formulierte es der Ehrenvorsitzende des DFDR, Dr. Paul Philippi. Einen ungeahnten politischen Erfolg auf kommunaler Ebene brachte das Jahr 2000.

Bei den damaligen Kommunalwahlen siegte der Forumskandidat für das Bürgermeisteramt, Klaus Johannis, im zweiten Wahlgang. Unterstützt wurde er von fünf Stadträten von der Liste des Demokratischen Forums der Deutschen in Hermannstadt (DFDH). Um eine Mehrheit im Stadtrat zu sichern, unterzeichnete das Forum im Frühjahr 2001 ein Protokoll der Zusammenarbeit mit der Sozialdemokratischen Partei (PSD), das über die gesamte Legislaturperiode Bestand hatte.

Die anschließenden Wahlen 2004 gewann Johannis im ersten Wahlgang mit 88,7 Prozent der Stimmen. Außerdem stellte das Hermannstädter Forum diesmal 16 Stadträte, womit eine eigene Zweidrittelmehrheit im Stadtrat gesichert war. „Ausschlaggebend dafür, dass damals 16 Mandate im Stadtrat an das DFDR kamen war, dass wir von 2000 an und im Wahlkampf den Standpunkt vertraten, dass Stabilität wichtig sei, weil es in den Kommunen nicht um doktrinäre Auseinandersetzungen, sondern um Politik im Dienste und im Sinne der Bürger gehe“, schreibt Klaus Johannis in einem Beitrag in der Festschrift zum 20-jährigen Bestehens des DFDH.

Die Hermannstädter zeigten sich mit der Tätigkeit von Bürgermeister Johannis und dem Stadtrat so zufrieden, dass sie ihm bei den folgenden Wahlen 2008 mit 83,2 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang die dritte Amtszeit ermöglichten. Die Zahl der Stadträte sank auf 14, weshalb mit der Liberalen Partei und deren zwei Vertretern eine Absprache zur Sicherung der Zweidrittelmehrheit getroffen wurde.

Nach der Wahl von Klaus Johannis zum Staatspräsidenten Rumäniens haben die Lokalräte am 2. Dezember 2014 Astrid Fodor zur Bürgermeisterin ad interim gewählt. Frau Fodor war zuvor Vizebürgermeisterin gewesen. Als neue stellvertretende Bürgermeisterin wurde Corina Bokor gewählt.

 

 

Stadtrat Hermannstadt

Kreisrat Hermannstadt

 

Bürgermeisterin (ad interim)

Astrid Fodor

 


Stadträte

Kreisräte

Ecaterina Birk

Martin Bottesch

Corina Bokor (Vizebürgermeisterin)

Wiegand Fleischer

Annemarie Fazekas

Friedrich Gunesch

Liane Junesch

Maria Gârleanu

Bianke Grecu

Gerold Hermann

Gerhard Leopold

Helmut Lerner

Helmut K. Mathes

Paul C. Mezei

Monica Nartea

Johann Krech

Christine Manta-Klemens

Ilse Philippi

Paul-Jürgen Porr

Beatrice Ungar

Eduart Wellmann